Freitag, 18. Juli 2008

Neues von der Hutzelmaus

Also diesmal stand wieder eine Untersuchung von unserer kleinen Necke an. Dienstag mittag bin ich also zu meiner Ärztin, wo wir wieder eine Utralschaluntersuchung gemacht haben. Soooooo riiiiiiiiiesig ist unser Baby jetzt schon, wahnsinn!!!

Im Prinzip, sieht man nur noch den großen Kopf mit Augen, Nase und Mund. Über dem Kopf dann auch ganz schön zusehen die Nabelschnur mit den drei Kammern (hab ich auch noch nicht gewußt). Und ich hab auch wieder zugenommen!!! Gott sei Dank, nachdem ich mir von vielen Seiten schon Gemeckere anhören musste. Ätsch, wiege jetzt wieder fast 8 Kilo ingesamt mehr, also immerhin. Wobei ich allerdings jetzt schon von drei anderen Frauen gehört habe, das sie in der Schwangerschaft mal zwischendurch angenommen haben. Also bin ich da wohl doch net so ne Ausnahme. Außerdem gehts mir ja immer gut, also kanns net so schlimm sein, also auf alle Fälle hab ich jetzt in den letzten 14 Tagen, trotz Magen-Darminfekt ganze 700g zugenommen. Der Bauch ist auch ganz ganz ganz riesen groß geworden. Hier gleich mal ein paar aktuelle Fotos von der 37. Woche. Unsere Maus ist jetzt auch schon ganze 46 cm groß und seit heute zählt es auch ganz offiziell nicht mehr als Frühgeburt, wenn es jetzt zur Welt kommt. Heute ist nämlich der Beginn der 38. Woche und da hab ich auch schon wieder eine nette email von der Homepage urbia.de bekommen, bezüglich meiner Schwangerschaftswoche. Da stand heute drinnen:

"Liebe werdende Mutter (natürlich auch an den Vater in spe) !
Rund 2.700 Gramm bringt Ihr Sprössling auf die Waage, er ist etwa 47 Zentimeter groß und hat einen Kopfdurchmesser von ca. 9,3 Zentimetern. Ihr Baby produziert Kortison, ein Hormon, das die Lungen auf den ersten Atemzug vorbereitet. Denn sofort nach der Geburt ist der Blutkreislauf des Kindes ein anderer und nicht mehr mit dem Ihren verbunden. Eigenständig wird das gesamte Blut des Babys durch die Lunge strömen müssen, um den Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid zu gewährleisten. Falls jetzt geboren, zählt Ihr Kind nicht mehr zu den Frühgeburten. Interessanterweise stellt man fest, dass viele Schwangere kurz vor der Geburt ungeheuer aktiv werden. Es werden der Boden gewienert, die Fenster geputzt, die Schränke ausgewischt, kurz: das "Nest" wird für den Neuankömmling herausgeputzt. Unterdrücken Sie nicht unbedingt diesen "Nestbau-Instinkt". Wer weiß, ob der nicht tiefere Gründe hat. Sollten Sie mit Sorge auf die bevorstehende Geburt blicken: Das ist völlig normal. Vielleicht helfen Ihnen ein paar
Strategien gegen die Angst."

Also Angst vor der Geburt hab ich noch nicht wirklich, obwohls genau genommen nicht mal mehr 3 Wochen sind. Bin eigentlich ganz relaxt und hab deswegen auch noch keine Albträume in Sachen Geburt gehabt (wie meine Ärztin mich diese Woche gefragt hat) Nein ich sehe dem ganzen eigentlich ganz entspannt entgegen. Das wird schon noch werden, bin ja nicht die erste Frau die ein Kind zur Welt gebracht hat. Was allerdings komisch ist, das ich mir immer noch nicht so recht vorstellen kann, wie das dann wird, wenn unser kleine Maus, dann auf einmal da ist. Und wir dann von einem Moment auf den anderen dann nicht mehr nur eine Ehe führen, sondern eine Familie sind - zu Dritt. Aber irgendwie scheint das auch normal zu sein. ich hab mich am Donnerstag wieder mit den Mädels vom Geburstvorbereitungskurs zum Brunchen getroffen und wir haben alle fünfe zusammen festgestellt, das es trotzdem immer noch nicht so greifbar ist. Obwohl bei Irene und Tanja sinds ja nur noch 14 Tage. Ich denke wirklich begreifen kanns mans erst richtig dann, wenn der kleine Schatz dann in den eigenen Armen liegt und man plötzlich sehen kann, welche großartigen kleinen Wunder doch unser lieber Gott schafft.

1 Kommentar:

Andrea Roose hat gesagt…

Hallo Silvana, Du hattest auf meinem Blog bei einer Aktion mitgemacht. Ich würde Dir gerne eine Kleinigkeit zukommen lassen. Kannst Du mir bitte kurz Deine Adresse Mailen. (Alena28 et gmx.de) Vielen Dank und liebe Grüße. Ich drück die Daumen für das bevorstehende Ereignis.
Andrea